Euro in Zloty umrechnenSie möchten ein Fremd-währungs- konto auf polnische Zloty eröffnen und suchen aktuelle PNL Kurse? Oder Sie planen eine Urlaubsreise nach Polen und möchten sich über den Zloty Wechselkurs informieren und auf feinen Blick eine Umrechnungstabelle für gängige Banknoten einsehen?

EUR PLN Währungsrechner

Mit dem Euro – polnischer Zloty Währungsrechner können schnell Beträge zwischen den beiden Währungen hin und her gerechnet werden. Egal ob Sie die Daten für einen Preisvergleich im Urlaub oder für ein Zloty Fremdwährungskonto benötigen

 

Euro in Polnische Zloty:
EUR   =   PLN    

Polnische Zloty in Euro:
PLN   =   EUR    

 

Egal ob die Kurse für die Steuer von Firmen und Selbstständigen benötigt werden, oder ob Privatpersonen für eine Fremdwährungsanlage, einen Einkauf im Internet oder einer Reise Zloty Wechselkurse gebraucht werden, der Umrechner liefert die entsprechenden Beträge sofort. Einfach den gewünschten Betrag in das Feld eingeben und auf „Berechnen“ klicken. Der Kurs ist tagesaktuell und entspricht dem von der EZB offiziell publizierten Referenzkurs EUR PLN.

Umrechnungstabelle Euro in Zloty und umgekehrt

Die Währungstabelle liefert den Wert für die gängigen Zloty und Euro Banknoten auf einen Blick. Eine Umrechnungstabelle ist insbesondere beim Einkauf vor Ort oder beim Shoppen im Internet hilfreich um beispielsweise den Betrag von 1 Euro in Zloty oder 1 Zloty in Euro zu kennen. Die Übersicht listet die Beträge für 1 Zloty, 5 Zloty, 10 Zloty über 100 Zloty, 1000 Zloty bis 5000 Zloty.

1 EUR = 4,22 PLN  1 PLN = 0,24 EUR
5 EUR = 21,08 PLN5 PLN = 1,19 EUR
10 EUR = 42,16 PLN10 PLN = 2,37 EUR
25 EUR = 105,39 PLN25 PLN = 5,93 EUR
50 EUR = 210,78 PLN50 PLN = 11,86 EUR
100 EUR = 421,55 PLN100 PLN = 23,72 EUR
250 EUR = 1053,88 PLN250 PLN = 59,30 EUR
500 EUR = 2107,75 PLN500 PLN = 118,61 EUR
1000 EUR = 4215,50 PLN1000 PLN = 237,22 EUR
5000 EUR = 21077,50 PLN5000 PLN = 1186,10 EUR

aktueller Zloty KursAktueller Zloty Euro Kurs

Hier finden Sie den tagesaktuellen PLN Kurs. Die Angabe entspricht dem von der EZB veröffentlichten Referenzkurs. Die Kursstellung erfolgt täglich kurz nach 16:00 Uhr.

1 EUR =  4,2155 PLN
1 PLN = 0,2372EUR

 

Trotz der Mitgliedschaft in der Europäischen Union hat Polen noch nicht die dritte Stufe der Europäischen Währungsunion umgesetzt, denn die Landeswährung von Polen ist noch Zloty (Symbol PLN). Polen beabsichtigt den Euro in 2020 den Euro einzuführen.

Seit dem Jahr 1924 lautet die Währung Polens wieder Zloty. Zuvor stellte der Zloty schon zwischen dem 14. Jahrhundert und dem 19. Jahrhundert die offizielle Währung des damaligen polnischen Königsreichs dar. Der Name der Währung leitet sich von der Vokabel zloty ab, die golden oder goldfarben bedeutet. Der internationale Währungscode nach der Norm ISO 4217 für Zloty lautet seit dem 1. Januar 1995 PLN.

 Die Geschichte des Zloty

Vom 14. Jahrhundert bis zur Einführung des Rubels im Jahr 1841 stellte der Zloty die offizielle Landeswährung Polens dar. Damals entsprach ein Zloty dreißig Krongroschen. Der Rubel wurde im Jahr 1916 von der Polnischen Mark abgelöst. Nach dem Ersten Weltkrieg herrschte in Polen von 1921–1924 eine sogenannte Hyperinflation mit einer monatlichen Inflationsrate von bis zu 50 %. Nachdem sich die wirtschaftliche Lage des Landes beruhigt hatte, wurde im Jahr 1924 die Polnische Mark als Landeswährung wieder abgeschafft und Polen kehrte zum Zloty zurück. Seitdem wird ein Zloty in 100 Groszy (Groschen) unterteilt. Gemäß des Abkürzungsverzeichnisses der Bundesanzeiger Verlag GmbH in Köln wird die Währung polnische Zloty mit zł abgekürzt, während es für die Untereinheit Groszy keine Abkürzung gibt. Daher lautet die korrekte Schreibweise: 1 zł = 100 Groszy.

Wer darf polnische Zloty ausgeben?

In der Verfassung der Republik Polen ist festgelegt, dass ausschließlich die Narodowy Bank Polski (NBP) Münzen und Geldscheine als offizielle Zahlungsmittel ausgeben darf. Die Narodowy Bank Polski ist die polnische Nationalbank mit Hauptsitz in der größten Stadt Polens, in Warschau. Einer der Gründe, warum die Währungsausgabe auf die Nationalbank des Landes beschränkt ist, liegt in den erneuten Inflationen Polens nach dem Zweiten Weltkrieg und in den 1980er Jahren. Im Jahr 1949 bekam die polnische Regierung die Inflation durch eine Währungsreform in den Griff, während in den 1980er Jahren Reformen der Marktwirtschaft für eine Stabilisierung des polnischen Zloty sorgten. Durch die strenge Geldpolitik der Narodowy Bank Polski ging die Inflationsrate auf weniger als ein Prozent zurück. Durch diesen Erfolg konnte die Landeswährung zum 1. Januar 1995 neu bewertet werden und die Bevölkerung erhielt für 10.000,00 PLZ 1,00 PLN. PLZ ist der ISO-Code für den alten Zloty, während der neue Zloty das Kürzel PLN erhielt. PLZ als Banknoten und Münzen besaßen noch bis zum 31.12.1997 Gültigkeit.

Wie sehen die Geldscheine aus?

Seit dem 7. April 2014 werden besonders fälschungssichere Banknoten des polnischen Zloty gedruckt. Die Stückelung hat sich seit der Einführung des PLN nicht geändert. Folgende Geldscheine des Zloty sind erhältlich:

  • 10 Zloty mit dem Bild von Herzog Mieszko I.
  • 20 Zloty mit dem Bild von König Bolesław I. Chrobry
  • 50 Zloty mit dem Bild von König Kazimierz III. Wielki
  • 100 Zloty mit dem Bild von König Władysław II. Jagiełło
  • 200 Zloty mit dem Bild von König Zygmunt I. Stary

 

100 Zloty Banknote. Quelle: www.nbp.pl

Um die Banknoten fälschungssicher zu machen, zeigen die Scheine seit April 2014 einen Sicherheitsfaden sowie ein komplexes Wasserzeichen. Die polnische Nationalbank verwendet eine opalisierende Druckerfarbe und beschriftet die neuen Geldscheine an bestimmten Stellen mikroskopisch klein. Im Gegenlicht sind beidseitige Motive zu erkennen, die sich gegenseitig ergänzen und die Zahlenhologramme auf den Banknoten weisen je nach Betrachtungswinkel unterschiedliche Farben aus. Sowohl die alten Geldscheine als auch die seit dem 7. April 2014 gedruckten Banknoten gelten als gesetzliche Zahlungsmittel in Polen.

Welche Münzen sind erhältlich?

5 Zloty Münze, Vorder- und Rückseite. Quelle: www.nbp.pl

In Zloty sind Münzen in den Währungseinheiten 1 zł, 2 zł und 5 zł im Umlauf. In der Untereinheit Groszy gibt es Münzen mit den Werten 1 Grosz, 2 Grosze, 5 Groszy, 10 Groszy, 20 Groszy und 50 Groszy.

Auf allen Münzen ist auf der Rückseite, auch Revers genannt, das Wappen der Republik Polen zu sehen. Die Vorderseite, auch als Avers bekannt, zeigt den Wert der Münzen sowie eine entsprechende Anzahl an Kränzen oder Blättern an. Die neueren Münzen mit den Werten 1 Grosz, 2 Grosze, 5 Groszy sind aus vernickeltem Stahl hergestellt.

 

Ratschläge für Polen-Urlauber

Für Urlauber empfiehlt sich ein Währungstausch vor Ort, nicht in Deutschland. In Polen erhalten die Reisenden in der Regel einen besseren Wechselkurs als bei der Hausbank in Deutschland. Eine Ausnahme stellt jedoch der Wechselschalter am Flughafen in Warschau dar, der im Vergleich zu den zahlreichen Wechselstuben und Kreditinstituten im Land deutlich schlechtere Umtauschkurse anbietet. Die Gebühren in den Wechselstuben sind meist niedriger als bei den polnischen Banken. Urlauber erkennen die Wechselstuben an dem Begriff „Kantor“. Beim Umrechnungskurs für den Tausch von Euro in Zloty sollten die Urlauber auf die Worte „skup“ oder „kupno“ achten, die den Ankaufskurs für Euro angeben.

Bargeldabhebungen mit einer Girocard oder Kreditkarte sind an Geldautomaten möglich. Dabei sollten die Urlauber aber darauf achten, dass sie nicht einer Umrechnung des Betrages in Euro zustimmen. Bei dieser sogenannten Dynamic Currency Conversion, also der automatischen Umrechnung in die eigene Währung, fallen hohe Gebühren an, sodass Ausländer an Geldautomaten einen geringeren Betrag ausgezahlt bekommen als wenn sie die Auszahlung in Zloty beziehungsweise PLN wählen.

Banken in Polen

Die polnische Nationalbank ist die Narodowy Bank Polski

Ziele, Arbeit und Aktivitäten der Narodowy Bank Polski

Narodowy Bank Polski ist die Zentralbank der Republik Polen. Ihre Aufgaben sind in der Verfassung der Republik Polen, dem Gesetz über die Narodowy Bank Polski und dem Bankengesetzes festgelegt. Das grundlegende Ziel der NBP ist es, Preisstabilität zu gewährleisten. Dazu wird als geldpolitische Strategie eine Inflationsrate auf dem Niveau von 2,5% mit einer zulässigen Schwankungsbreite von +/- 1 Prozentpunkt als Zielgröße verfolgt.

Die wichtigsten Tätigkeitsbereiche des NBP sind:

  • Geldpolitik,
  • Ausgabe von Währungen,
  • Entwicklung des Zahlungssystems,
  • Verwaltung der offiziellen Währungsreserven,
  • Bildung und Information,
  • Dienstleistungen für die Staatskasse.

In den kommenden Jahren wird sich die Narodowy Bank Polski wesentlich mit den europäischen Integrationsprozessen, einschließlich der Bemühungen um den Beitritt Polens in die Euro-Währungszone gerichtet, beschäftigen.

Die Narodowy Bank Polski ist für die Stabilität der nationalen Währung und der Erfüllung verfassungsrechtlichen Verpflichtungen wie die Entwicklung und Implementierung der geldpolitische Strategie verantwortlich. Durch die Verwaltung der offiziellen Währungsreserven stellt die NBP stellt das erforderliche Maß an finanzieller Sicherheit des Staates sicher. Über die Emission von Zloty wird die Liquidität des Bargeldes aufrechterhalten. Ein wichtiges Ziel der NBP ist die Bewachung der Stabilität des Finanzsystems. Im Rahmen seiner Aufsichts- und Regulierungsfunktionen überwacht die NBP die Liquidität, Effizienz und Sicherheit des Zahlungssystems und trägt damit auch zur Entwicklung einer sicheren Infrastruktur des Finanzmarktes bei. Darüber hinaus verpflichtet sich der NBP Aktivitäten auf die Verbreitung von Wissen über Wirtschaft, zu durch die Veröffentlichung von Informationen auf ihrer Website und den Betrieb des NB- Economics Education Portals.

Um eine angemessene Vorbereitung auf die Einführung des Euro zu gewährleisten, wird die NBP die Anforderungen an die Zentralbanken der Länder, die bereits den Euro eingeführt haben, zu erfüllen. Die NBP sich darüber hinaus, die Position eines bedeutenden Wirtschaftsforschungszentrums zu erreichen, dies betrifft sowohl Polen, als auch die Arbeit innerhalb des Europäischen Systems der Zentralbanken.

 

Diese Banken arbeiten in Polen (Auswahl)

PKO Bank Polski

Von der Bilanzsumme her ist die PKO Bank Polski die größte Bank Polens. Die bereits 1919 gbebründete Bank ist an der Warschauer Börse unter der ISIN PLPKO0000016 gelistet.

PKO Bank Polski gewährleistet nach eigenen Aussagen schon seit fast 100 Jahren konsequent, die Gewährleistung und Sicherheit der anvertrauten Gelder und die Finanzierung der Bedürfnisse der nächsten Generationen polnischer Familien und Unternehmen. Die Bank ist sich ihrem Markenwert, ihrer Wurzeln und ihrer jahrhundertealten Traditionen bewusst. Aktuell ist die auf der Suche nach neuen Lösungen und verbesserten Prozessen bei Produkten und Dienstleistungen, wozu die PKO Vorreiter bei Innovation und Diskussion über die Zukunft der heimischen Finanzindustrie ist.

Die PKO Bank Polski-Gruppe ist der unbestrittene Führer des polnischen Bankensektors (sowohl in Bezug auf Umfang des Betriebs, sowie Aktien, Vermögenswerte, die Anzahl der Kunden und die Ausdehnung des Vertriebsnetzes), sondern auch eine der führenden Finanzgruppen in Zentral- und Osteuropa. Wir sind der unbestrittene Führer des polnischen Bankensektors,

Die PKO Bank Polski ist eine moderne Universalbank, die traditionell im Handel engagiert ist. Seit 2014 hat die Bank auch Positionen in der Versicherungsbranche aufgebaut und in diesem Zusammenhang von dem Nordea Konzernunternehmen Vermögenswerte erworben. Am Ende des Jahres 2014 betrug der Marktanteil der Einlagen 17,3 Prozent und im Kreditmarkt 17,9 Prozent.

Die PKO Bank Polski ist in Polen das führende Unternehmen bei der Zahl der Girokonten, ausgestellten Zahlungskarten und dem Wert der Hypothekendarlehen. Seit 2014 können die Kunden von 1.319 Filialen, 1.001 Agenturen und 3.065 Geldautomaten profitierenIn der PKO Bank Polski Konzern einbezogenen Unternehmen bilden eine Art von Produkt „Fabriken“. Ihre Struktur ist systematisch und konsequent entwickelt, so dass die Kunden das gesamte Spektrum der modernen, ergänzenden Finanzlösungen durch spezialisierte Finanzdienstleistungen im Bereich Leasing, Factoring, Investmentfonds, Pensionsfonds und Lebensversicherungsgesellschaften nutzen können.

Die PKO Bank Polski Gruppe ist auch in der Ukraine aktiv (über Tochtergesellschaften: Kredobank SA, „Inter-Risk Ukraine“ Gesellschaft mit zusätzlicher Verantwortung, Financial Company „Prywatne Inwestycje“ Sp z oo, Financial Company „Idea Kapital“ Sp z oo) und in Schweden (PKO Finance AB und PKO Leasing Sverige AB.

Weitere Banken:
Bank Pekao SA
Bank BPH
BRE Bank
Bank Zachodni WBK
ING Bank Śląski
Narodowy Bank Polski

mBank S.A.

Die mBank mit innovativen mobilen Anwendungen. Quelle: www.mbank.pl

Bei der mBank handelt es sich um eine Tochter der Commerzbank in Polen. Die mBank ist sehr innovativ, die das Smartphones für viele Anwendungen in den Mittelpunkt stellt. Die mBank könnte mit ihrer Struktur und ihrer Innovation im Digital Banking eine Blaupause oder die Testwiese für die Zukunft der Bank in Deutschland werden. Die Produkte und das mobile Banking sind kreativ. Für Einkäufe schreibt die mBank in rabattberechtigten Shops geldwerte Boni auf dem Konto gut. Wertpapierorder können auch per Video-Chat erfolgen. Mit dem Onlinebanking können auch Geldbeträge via SMS zwischen Freunden verschoben werden.

Die mBank weist auf die hohe Sicherheit ihrer Applikationen hin, denn nahezu alle Vorgänge im Onlinebanking laufen nur über Codes, mit denen Transaktionen autorisiert werden müssen.

Die deutsche Commerzbank wird jedenfalls beim moblie Banking von der Tochter mBank bezüglich Innovation und Trendfolge locker abgehängt.

 

 

Literatur Tipps

Was sind Devisen
Urlaub in Polen